Hallo zusammen! 
Ich bin Katja Görke und das ist meine 
eigene Reise zur Kundenfairsteherin 

Warum es bei dir nicht läuft? Hör auf deine kostbare Zeit mit „trendy“ Neukundenstrategien zu vergeuden. Lerne deine Kunden zu verstehen und ihnen das zu geben, was sie bei dir suchen. Das was dich für sie einzigartig wertvoll macht.

Bist du bereit? Komm an Board! 

Jetzt dein kostenloses Erstgespräch buchen
Kundengewinnung

Warum ich Kundenverständnis entwickeln musste

Wie Menschen wirklich ticken und warum sie tun, was sie tun

1980

„Mutti, warum guckt die Frau so böse?“ Als 4-Jährige fiel ich meiner Mutter mit meinen Warum-Fragen ziemlich auf den Wecker. Ich wollte verstehen, wie Menschen ticken. 😀

War wohl das erste Anzeichen für meine ganz individuelle Reise zur Kundenfairsteherin.

Katja als Kind
1989

Die Wende. Bunte Werbeplakate schmückten plötzlich unser beschauliches Örtchen. Faszinierend beobachte ich alles. Werbesendungen wegschalten? Nö! Was mit einem Werbespot-Ratespiel begann, weckte bald meine Neugier: Was ist das Erfolgsgeheimnis? Wie wirkt Werbung wirklich?

Der erste Schritt zu Kundenverständnis:

„Das was du machen willst, heißt Marketing“

1995

… las meine Mutter es in einer Zeitschrift. Bis dato konnte ich nur beschreiben, was ich in meinem künftigen Job tun wollte. Ich habe es nicht so mit „Fachbegriffen“, bin halt eher praxisorientiert. Das ist noch heute so. 

Dank dem Artikel in Muttis „bella“ wusste ich nun: Das, was ich werden wollte heißt Produktmanager.

Oh welch Überraschung: 1995 startete ich in Kiel mein Marketingstudium. Strategie und Kommunikation faszinierten mich besonders. Denn von kurzfristigem Erfolg halte ich nichts. Wieder ging es darum, wie Menschen ticken und was sie brauchen. Es entstand der Wunsch: eines Tages gründe ich meine eigene Marke.

Kiel-Campus

Kundenverständnis heißt: Verstehen, was wirklich wirkt. 

katja-2000
2000

Der erste Job in einem internationalen Markenunternehmen. Und 2 Jahre später: Produktmanager. Ich erreiche meine Ziele immer, weil ich dran bleibe und meinen Fokus behalte.

Kundenoptimierte Botschaften für unseren Außendienst mussten her. Mein Erfolgsgeheimnis hier: Verstehe, warum Kunden nicht kaufen. Überzeuge sie mit ihren Worten und begeistere sie für Lösungen, die ihnen gut tun.

Die besondere Herausforderung damals, sollte mir später bei den Weiterempfehlungen erneut begegnen. Denn unsere Ansprechpartner waren Zahnärzte, die Käufer und Entscheider jedoch ihre Patienten. Verkaufen über einen „Vermittler“ wie beim Weiterempfehlen. Psychologisch mega spannend. Doch hey: Challenge accepted! 

Kundenverständnis heißt: Mit Begeisterung begeistern

2008

2008 machte ich endlich mein eigenes Ding: Ich eröffnete ein Frauen-Fitnessstudio im Rahmen eines Franchisesystems. So eine Freude mit den Damen voranzukommen, ihre Erfolge zu feiern. Unsere einzigartige Kundenbetreuung brachte uns viele begeisterte Stammkunden. Die Kundengewinnung lief dadurch quasi nebenbei: 30% unserer Neukunden waren Empfehlungen – Monat für Monat

Warum also das kleine Budget in teure Anzeigen stecken oder Stunden für Social Media verschwenden? Die besten Botschafter hatte ich direkt vor der Nase. Weiterempfehlen ist Verkaufen mit Begeisterung. 

Mein Erfolg blieb nicht unentdeckt: Ich wurde zum gefragten Coach für die Kollegen im System. Meine Calls waren unterhaltsam und praxisbezogen dank meiner Erfahrungen. Und ohne „Marketing-Denglish“ – wie ein Kunden mal meinte.

Katja-2008-ueber-mich

Kunden fair behandeln heißt:

Jedes Unternehmen und jeder Kunden hat seine eigenen Herausforderungen

Es hätte ewig so weitergehen können. Doch 2017 kam die fette Krise. Das 2. Studio war alles andere als Spaß. Probleme über Probleme. Die bewährten Strategien zur Kundengewinnung fruchteten dort rein gar nicht.

Und zu allem Übel kam auch das erste Studio mit ins Schleudern. Es hagelte Kündigungen. Die Zahlen waren miserabel. Die stocksteife Analyse der Zahlen ergab: Mehr Umsatz ist nötig, also mehr Kunden.

Ein fataler Fehler! Denn das fesselte mich ans Hamsterrad der ständigen Akquise. Ich verlor mich im sinnlosen Aktionismus. Einfach alles tun, um neue Kunden zu finden – bis zu meinem Hörsturz und Tinnitus. 

Stopp! Jetzt musste was geschehen. Etwas alles Veränderndes!!

Entgegen aller klugen Ratschlägen habe ich die im Franchisesystem gepredigte Strategie komplett auf den Kopf gestellt. Mein Team erschrak als ich meine Idee vorstellte: „Wir fokussieren uns nicht mehr auf Neukunden.“

Das Ergebnis gab mir recht. Mit der damals entwickelten Kundenfairsteher-Strategie ging es schnell aufwärts. 6 Monate später war von Krise nichts mehr zu spüren.

Kundenverständnis heißt:

Kunden haben und halten, statt ständig neu zu suchen.

Katja-ueber-mich-now.JPG
und-jetzt

Wenn du dir jetzt denkst: Alles gut, aber die Pandemie ab 2020, die ist noch mal ein anderer Brocken.

Ja, das war echt krass. Da stimme ich dir zu. 

Natürlich hatten auch wir, mit Kündigungen zu kämpfen. Aufgrund des Lockdowns fehlte zusätzlich der Umsatz aus neuen Verträgen. Doch wir hatten zum Glück bereits unsere treuen Stammkunden. Sie haben mich durchhalten lassen. Ihre Emails voller Dankbarkeit und Zuspruch gehen mir noch immer unter die Haut.

So konnte ich zum Ende des Franchise-Vertrages das Studio mitten im Lockdown verkaufen, weil die Zahlen überdurchschnittlich gut waren.

Auf geht’s: Vollgas mit Kundenfairständnis. Ich zeige dir, wie auch du

  • mit wirksamen Maßnahmen aus dem Hamsterrad kommst,
  • zeit- und kostensparendes Marketing betreibst,
  • und mit begeisterten Stammkunden deinen Umsatz erhöhst.

Lass uns zusammen herausfinden, was deine Stellschrauben sind und wie du wieder mehr Leichtigkeit, Spaß und Erfolg zurück in dein UnternehmerTUN bringst. 

Es gibt immer eine Lösung! 😉

Du hast das Gefühl, dass wir beide matchen? 
Dann lass sprechen! 

Jetzt dein kostenloses Erstgespräch buchen